Unser Flugplatz ist das Segelfluggelände Kammermark, dort haben wir eine 1100 m langes und 200 m breites Fluggelände. Kammermark liegt in der nordwestlichen Ecke Brandenburgs in der Nähe von Pritzwalk an der Autobahn nach Hamburg. Zur Anreise steht ein vereinseigenes Fahrzeug (Opel Zafira, 7 Plätze) zur Verfügung, des weiteren organisieren Mitglieder Mitfahrgelegenheiten.

Von Ende März bis Ende Oktober geht die Segelflugsaison, in dieser Zeit findet an den Wochenenden und zum Teil auch in der Woche Flugbetrieb statt. In der Woche fliegen wir wenn wir Lehrgänge durchführen, wie den Anfängerlehrgang oder auch die Lehrveranstaltung Theorie und Praxis des Segelflugs. Außerdem Verabreden wir uns manchmal zum Fliegen in der Woche, wenn außergewöhnliche Wetterlagen sehr gute Streckenflugmöglichkeiten versprechen. Der Flugbetrieb beginnt nach dem Briefing um 9 Uhr und endet mit dem Sonnenuntergang.

Um unsere preiswerten Gebühren zu ermöglichen führen wir den Segelflugbetrieb zum Großteil mit unserer Winde durch. Unserer Nachbarverein hat außerdem noch einen Motorsegler, den wir auch nutzen können. Gästen bringen wir gerne die  Faszination des Segelfliegens bei einem Schnupperflug (gegen Erstattung der Selbstkosten) näher. Zu unserem Flugplatz gehören auch Gebäude des alten Stadtgutes Pritzwalk. Diese Nutzen wir als Wohnhaus mit Aufenthalts- und Schulungsräumen, außerdem verwenden wir die Hallen um die Flugzeuge und die Flugbetriebsfahrzeuge unterzubringen. Näheres zu den Gebäuden findet sich auf der Seite Unterkunft. Kammermark wird betrieben durch die  FPK (Flugplatzgemeinschaft Pritzwalk-Kammermark GbR). Diese wird getragen durch die Akaflieg und durch die AFV (Akademische Fliegervereinigung Berlin e. V.). Während die Akaflieg nur Studenten und Auszubildende aufnimmt können in der AFV alle Mitglied werden. Aus diesem Grund sind in der AFV viele ehemalige Akaflieger, die ihr Studium abgeschlossen haben.

Geschichte

Die Zulassung des Segelfluggeländes erfolgte am 29. Oktober 1993 für Segelflugzeuge und Motorsegler im Winden-, Flugzeugschlepp- und Eigenstartbetrieb. Es war damit das erste Segelfluggelände im Land Brandenburg. Der regelmäßige Flugbetrieb wurde am 2. April 1994 aufgenommen.

Die Realisierung des Projektes wird möglich durch Zuschüsse und Darlehen der Länder Berlin und Brandenburg, durch die Unterstützung der Stadt Pritzwalk, Spenden aus der Industrie und vor allem durch tatkräftige Eigenleistungen der Mitglieder. Hervorzuheben ist auch die wechselseitige Nachbarschaftshilfe.

Anreise

Von der Autobahn A24, Berlin-Hamburg, Abfahrt Meyenburg, B103, Richtung Pritzwalk.
Nach etwa 9 km von der B103 links abbiegen nach Pritzwalk
Ungefähr 500 m nach dem Ortseingang Pritzwalk an der ersten Ampel (T-Kreuzung) rechts abbiegen, Richtung Preddöhl.
Dann weiter bis zur Ortschaft Kammermark, dort in der Ortsmitte links abbiegen, zum Segelfluggelände.

Informationen für Piloten

Das Fluggelände ist ein ebenes Gelände mit Grasbewuchs, ohne Beton- oder Asphaltflächen. Es liegt etwa in Ost-West-Richtung (Landerichtung 08 bzw. 26). Es ist 1100 m lang und 200 m breit. Überlandflieger, die in Kammermark landen können drei kostenlose Windenstarts für den Heimflug machen.

Daten
Koordinaten 53 11 45 N 12 09 53 E
Höhe über NN 88 m (289 ft)
Piste 1100 m x 200 m Gras
Platzfrequenz 123,500 MHz
Zulassung für: Segelflugzeuge, Motorsegler, UL und Motorflugzeuge mit Schleppkupplung

Motorsegler- und UL-Piloten halten sich an die vorgeschriebenen Platzrunden und vermeiden das Überfliegen von Wohngebäuden. Vorheriger Funkkontakt (123,500 MHz) wird empfohlen.

Die Flugplatzanschrift lautet:
FPK
Kammermark 22
16928 Pritzwalk
Tel: (033986) 88088
Fax: (033986) 88099
e-mail: fpk@kammermark.de