Fortschritte an Propeller, Motorträger und Hauptspant

|

Viele kleine Teilerfolge konnten wir in den letzten Tagen erzielen. Wir haben nicht nur das letzte Teil unserer umfangreichen Hauptspant-Reparatur eingeklebt, sondern haben auch große Fortschritte am Motorträger unseres Prototypen erreicht. Die Motorträger-Aufnahmen sind nun mit der bereits vorhandenen Struktur verbunden. Die Schubkraft und das Torsionsmoment des Antriebes werden über schwingungsdämpfende Buchsen in die Seitenplatten des Motorkastens eingeleitet. Diese sind fest mit der Rumpfschale verbunden. Auch haben wir die Motorabdeckung aus Kohlefaser gebaut und angepasst.

Nachdem wir den Hauptspant letzte Woche erfolgreich anwinkeln konnten, haben wir nun das letzte Teil eingeklebt.

Im Hermann Föttinger Institut der Technischen Universität konnten wir Windkanalversuche mit unseren Propellerblättern durchführen. Im Flug soll der Propeller gegen den Strom einklappen. Um die Federkraft dafür zu bestimmen haben wir das Einklappen bei mehreren Geschwindigkeiten und Blattwinkeln getestet. Dabei haben wir herausgefunden, dass das notwendige Moment zum Einklappen ungefähr 2,5 Nm beträgt.