Forschen, Bauen und im Sommer: Fliegen.

In Kammermark stellen wir fast jedes Wochenende Flugbetrieb auf die Beine. Dazu kommen zahlreiche Fliegerlager und Lehrgänge, die auch an entfernteren Flugplätzen stattfinden.

Die eigene Flugerfahrung vermittelt einen neuen, einzigartigen Blick in die Welt der Flugzeuge und der Fliegerei: So verbessert sich auch die Qualität unserer Prototypen.

Durch unsere Zusammenarbeit und mit reger Hilfe unseres Nachbarvereins, der AFV Berlin, schaffen wir es, den Flugbetrieb selbstständig auf die Beine zu stellen.

Ob Anfänger*in oder Scheinpilot*in, hier kommen alle auf ihre Kosten.

Schritt für Schritt zum Schein

Die Segelflugausbildung ist in drei Abschnitte gegliedert. Der Weg beginnt auf unserem Schulungsdoppelsitzer, einem Twin II. Mit Fluglehrer*in im Gepäck lernt man, wie eine Runde um den Platz inklusive Start und Landung sicher und sauber absolviert werden kann. Die A-Prüfung wird mit drei Freiflügen beendet, den ersten Flügen alleine.

Wir starten an einer Winde und es gibt noch weitere Startarten, die im späteren Verlauf der Ausbildung oder im Anschluss erlernt werden können: Üblich ist zum Beispiel der Flugzeugschlepp.

Im zweiten Ausbildungsabschnitt werden unsere Schüler*innen auf ihren ersten Einsitzer, einen Discus, vorbereitet und umgeschult. Mit Flugaufträgen wird weiter an den Fertigkeiten gefeilt und erste längere Thermikflüge werden absolviert.

All das führt einen soweit, dass im dritten Abschnitt, als sogenannter C-Schüler, auch weitere Strecken zurückgelegt werden. Dafür werden Slip, Ziellandungen und Thermikfliegen weiter gefestigt. Wenn all das geschafft ist, fehlt nur noch die praktische Luftfahrerprüfung zum Segelflugschein!

Vor dem Abschluss der Ausbildung muss eine theoretische Prüfung (frühstens zwei Jahre vor der praktischen Prüfung) abgelegt werden. Vorlesungen, um sich darauf vorzubereiten, werden von uns im Winter angeboten. Für die Zwischenzeit eignet sich auch der Lernomat, um Fragen aus dem Fragenkatalog zu üben.

Ebenfalls im Winter findet ein Sprechfunklehrgang (BZF I und II) statt, bei dem wir die Teilnehmer*innen mit Vorlesungen und wöchentlichen Übungen auf die Prüfung bei der Bundesnetzagentur vorbereiten. Das Sprechfunkzeugnis ermöglichst es, in bestimmte kontrollierte Lufträume einfliegen zu dürfen und erweitert deine Möglichkeiten beim Segelfliegen.

Die Ausbildung dauert meist zwischen zwei und drei Flugsaisons. Mit Schein in der Tasche geht’s dann los, die Vielfalt des Segelfliegens weiter zu erkunden!

Angebot für Scheinpilot*innen

Auch wenn die Lizenz bereits erlangt ist, bieten sich zahlreiche weitere Fortbildungsmöglichkeiten innerhalb der Idaflieg, dem Dachverband der Akafliegs, an. Alle drei Jahre wechseln sich der Schimmelcup, Strecken- und Alpenfluglehrgang ab. Außerdem finden jährlich ein Kunstflug- und Motorseglerlehrgang parallel statt. Bei unserem Nachbarverein, der AFV Berlin, kann die Berechtigung für Motorsegler auf einem Scheibe SF 25 Falken ebenfalls erworben werden.

Wer von „Zachern“ noch nichts gehört hat: Auf dem jährlichen Idaflieg Sommertreffen kann man zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) das wissenschaftliche Fliegen (Zachern) erlernen und auf einer Vielzahl von Flugzeugen ausprobieren. Außerdem bietet das Sommertreffen die perfekte Umgebung, um mit professioneller Unterstützung das theoretische Wissen aus dem Studium in eigenen Forschungsprojekten umzusetzen.

Welche Flugzeuge dich bei uns in Kammermark erwarten, kannst du in der Bilderreihe und auf der Seite Flugzeugpark erfahren. Mehr zu unserem Flugplatz gibt es hier zu entdecken.