Viele verschlägt es mit dem Wunsch zu uns, ihr theoretisches Wissen aus den Vorlesungen praktisch anzuwenden. Was die Akaflieg jedoch besonders macht, sind unsere Mitglieder aus diversen Fachrichtungen! Alle Studierende einer Berliner Hochschule sind herzlich eingeladen, bei uns mitzumachen. Handwerkliche Vorkenntnisse sind gut, aber kein Muss. Viele Interessenten kommen ohne Flugerfahrung zu uns. Die Akaflieg ist der Ort, beides zu lernen. Schaut doch mal nach, was wir zur Zeit so machen.

Die Grundlage der Akaflieg sind unsere engagierten Mitglieder. Indem alle anfassen und stetig dazulernen, schaffen wir es gemeinsam, große und kleine Projekte auf die Beine zu stellen. Dabei helfen wir uns gegenseitig und geben unser Wissen an neue Mitglieder weiter.

Aus dem Akafliegleben

Als Anwärter:in reinschnuppern

Hast du uns eine E-Mail geschrieben, kannst du dich mit unseren aktuellen Vorsitzenden zum Kennenlernen und Fragenstellen in der Werkstatt verabreden. Gefällt es dir, kannst du bei uns zunächst als neues Mitglied, als „Anwärter:in“, beitreten. Entweder du schnupperst bei vielen Projekten rein oder suchst dir ein konkretes Projekt aus, bei dem du mithilfst. Im Winter findet die Flugzeugwartung statt. Du kannst dich jederzeit an die aktiven Mitglieder wenden, jährlich wird auch eine Person als Ansprechpartner:in speziell für Neumitglieder gewählt. Um mit der Flugausbildung zu beginnen, musst du mindestens 70 Baustunden in den Verein gesteckt haben.

Aktivierung!

Während der Bau- und Flugsaison kannst du uns kennenlernen, mitmachen und herausfinden, ob Segelfliegen und Tüfteln in der Werkstatt etwas für dich ist. Mit 150 Baustunden und einem selbstgewählten Projekt kannst deine Aktivierung beantragen. Das bedeutet für dich mehr Rechte im Verein, wie das Stimmrecht, und neue Pflichten. Außerdem wird dir ein Werkstattschlüssel überreicht und deine Fluggebühren sinken.

Leben als aktives Mitglied und darüber heraus

Jährlich machen die Aktiven 200 Baustunden oder mehr, in der Werkstatt, bei der Forschung oder auf unserem Flugplatz. In unserem Gemeinschaftsraum auf dem Severingelände (in TU-Nähe) ist meistens jemand zu finden. Im Sommer findet an den Wochenenden Flugbetrieb und -ausbildung statt. Im Winter ist Wartungszeit.

Darüber hinaus werden diverse Lehrgänge und fliegerische Veranstaltungen angeboten, an denen du teilweise schon als Anwärter:in teilnehmen kannst. Auf dem Bild sind fünf Akaflieger:innen auf einem Zellenwartlehrgang (zur Flugzeugwartung und -reparatur) zu sehen.

Dein Abschied aus der Akaflieg bedeutet nicht, dass dein Wissen und die Kontakte, die du in deiner aktiven Zeit gewonnen hast, verloren gehen. Nach Ende des Studiums gibt es die Möglichkeit, in den Kreis der „Alten Damen und Herren“ aufgenommen zu werden. Der AFV Berlin fliegt am gleichen Flugplatz und unterstützt die Aktiven mit Rat und Tat.

Willst du das alles mal in Wirklichkeit sehen? Schreib uns doch eine E-Mail und komm vorbei. Oder schau dich auf unserem Instagram um. Wir freuen uns auf dich!

Fliegen lernen

Bei der Akaflieg kannst du die gesamte Ausbildung zur Segelfluglizenz (SPL) mit theoretischem und praktischem Teil absolvieren. Damit bist du berechtigt, eigenständig ein Segelflugzeug zu fliegen, auf Wandersegelflug zu gehen, Streckenflüge zu bestreiten oder an Lehrgängen für Kunst- oder Alpenflug teilzunehmen. Die Ausbildung dauert meist zwischen zwei und drei Flugsaisons. Im Anschluss kannst du auch in Zusammenarbeit mit unserem Nachbarverein, der AFV Berlin, die Berechtigung für Motorsegler erwerben.

praktische Ausbildung

Die Flugsaison läuft wischen Ende März und Ende Oktober auf unserem Fluggelände Kammermark. Stehst du mit deiner Flugausbildung am Anfang, wirst du auf einem unserer Schulungsdoppelsitzer starten. Sobald du soweit bist, startest du zu deinem ersten Alleinflug und wirst danach auf einen unserer Einsitzer umgeschult. Guck mal in unserem Flugzeugpark nach, was dich so erwartet!

theoretische Ausbildung

Im Winter bieten wir Segelflugtheorievorlesungen an, die für eine Fluglizenz notwendig ist. Außerdem führen wir einen Sprechfunklehrgang (BZF I/II) durch.

Willst du dich noch genauer über die Ausbildung informieren? Schau auf der Seite Flugausbildung vorbei!

Anfänger:innenlehrgang

Du kannst bei uns auch einen zweiwöchigen Intensivkurs belegen, der dich mit etwas Glück und Ambition bis an den ersten Alleinflug bringt. Wir freuen uns jedes Jahr, wenn sich uns im Anschluss einzelne Teilnehmer:innen anschließen. Im August 2023 sind die Anmeldungen wieder offen.

Kosten

Unser Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich 150€. Damit werden die Fahrten zum Flugplatz und die Übernachtungen finanziert. In unserem Haus bekommt jedes aktive Mitglied ein eigenes Bett, alle andern haben Platz in unserem Gästetrakt.

Beim Fliegen kommen die Start- und Flugkosten dazu, die wir durch das ehrenamtliche Engagement unserer Mitglieder sehr gering halten können. Selbst die Fluglehrer:innen schulen in ihrer Freizeit. Als Anwärter:in richten sich deine Startkosten nach deiner Baustundenanzahl, als vollständiges Mitglied kostet ein Flug nur 4€. Auf unserer Downloadseite findest du die Gebührenordnung mit den genauen Kosten.

Hast du Fragen? Melde dich bei uns!