Forschen, Bauen, Fliegen!

Die Akaflieg Berlin ist eine studentische Vereinigung mit dem Motto „Forschen, Bauen, Fliegen“.

Wir setzten Projekte vom Vorentwurf bis zur Fertigung um, mit Hauptaugenmerkt auf der Entwicklung innovativer Prototypen. So wenden wir die Theorie aus Vorlesungen direkt an, um unsere Ideen in die Wirklichkeit umzusetzen. Zur Zeit befinden wir uns in der Entwicklungsphase der B14, einem Doppelsitzer mit Wölbklappenautomatik.

Dabei eigenen wir uns auch Fertigungstechniken und den praktischen Umgang mit Baustoffen an. In unserer Werkstatt schwingen wir den Hammer oder führen feinfühlig Laminierarbeiten durch. Die Akaflieg ist ein Ort zum Lernen und Machen. Als besonders hilfreich stellen sich manchmal auch die eigenen Flugerfahrungen heraus, denn jedem aktiven Mitglied wird eine Flugausbildung ermöglicht.

werkstatt laminieren

Das Team

aero

Hinter der Akaflieg stehen flugbegeisterte Studierende, die sich mit ihren individuellen Fähigkeiten bei uns einbringen und verwirklichen. Fachrichtung und Alter sind bunt gemischt, neben Luft- und Raumfahrtstudierenden besteht unsere Gruppe auch aus Studierenden der Politikwissenschaften, Informatik, Chemieingenieurswissenschaften und vielen mehr.

Uns verbindet unser Interesse am Forschen, dem Wunsch etwas zu erschaffen und die Faszination am Fliegen. Jährlich steckt jedes Mitglied in seiner Freizeit 200 Baustunden oder mehr in den Verein, entweder in Forschung, Wartung von Segelflugzeugen, Verbesserung der Werkstatt oder eines der vielen anderen Projekte. In der Flugsaison stecken wir Zeit in unsere Flugausbildung und unseren Flugplatz in Kammermark.

Zur Realisierung unserer Ziele treffen wir uns in unserer Werkstatt auf dem Gelände der TU Berlin. Gleich nebenan befindet sich der Saal zum gemeinsamen Studieren, zum Zeitverbringen zwischen den Vorlesungen und zur Projektbesprechung. Jede Woche findet hier ein Update zu den Projekten statt, um Ideen auszutauschen und weiterzuentwickeln. Bis zum Erstflug der B14 wird noch viel geforscht und erprobt werden. Dabei können wir auch deine Hilfe gebrauchen!

Projekte umsetzen

Unser Fokus liegt derzeit auf der Entwicklung unseres neuen Prototypens, der B14. Doch auch die Prototypen B12 und B13e sind flugtauglich und stetig in der Weiterentwicklung. Die Elektrifizierung der B13e wurde erst vor Kurzem erfolgreich abgeschlossen.

Das hohe Engagement der Mitglieder und die ideelle Unterstützung aus dem Kreis der alten Damen und Herren ermöglicht die Umsetzung gigantischer Projekte. Ein großes Dankeschön gilt auch unseren Sponsoren, die uns bei der Umsetzung unserer Ideen unterschützen.

sotre b13 bremsklappen


Regelmäßig werden ganze Abschlussarbeiten zu Akafliegprojekten geschrieben: Nach den neuen, bereits erprobten Bremsklappen der B13e sollen nun auch die äußeren Flügelflächen erneuert werden. Das Messprojekt „akustische Fahrtmessung“ befindet sich in der Auswertungsphase und auch unser B12-Anhänger ist im Endspurt. Auch bei kleineren Projekten gibt es immer was zu tun. Aktuelles gibt es hier:

Wollen Sie uns bei unseren Projekten unterstützen? Wie und mit was Sie uns helfen können, finden Sie hier, oder kontaktieren Sie uns gerne hier:

Die Akaflieg in der Idaflieg

Erst vor Kurzem, im Jahr 2020, feierten wir unser hundertjähriges Bestehen als akademische Fliegergruppe Berlin. Fast genauso lange existiert unser Dachverband, die Idaflieg. Sie verbindet die Akafliegs anderer Standorte miteinander und sorgt für regen Austausch zwischen den Gruppen.

Auf diversen Veranstaltungen und Lehrgängen wird Wissen weitergegeben, Ideen werden ausgetauscht und langjährige Freundschaften geknüpft. Der Höhepunkt ist das alljährliche Sommertreffen, zu dem die Akafliegs ihre Flugzeuge und Messprojekte mitbringen; zur Erprobung, zum Vermessen oder um das wissenschaftliche Fliegen zu erlernen. Von Fluglizenzinhaber*innen werden dort systematisch Flugeigenschaften untersucht. Als Akaflieg Berlin sind wir auch immer dabei!