Wer gute Flugzeuge bauen können will, muss wissen, worauf es beim Fliegen ankommt. Unter diesem Motto bilden wir unsere Mitglieder selbstverständlich auch zu Segelflugpiloten bis zur Erlangung der Lizenz (SPL) aus. Die Motorseglerberechtigung (TMG) kann im Anschluss dazu erworben werden.

Segelflugausbildung

Ablauf

Die Segelflugausbildung ist in drei Abschnitte gegliedert. Im ersten Ausbildungsabschnitt lernt man mit einem Fluglehrer unseren Schulungsdoppelsitzer Twin III zu beherrschen und sicher zu landen. Nach ausreichend Übung folgt nach ca. 50 bis 70 Starts die A-Prüfung. Bei der A-Prüfung darf der Flugschüler ohne einen Fluglehrer drei Platzrunden fliegen.

Nicht Fehlen darf die Streckenflugausbildung. Nach zwei Überlandeinweisungen mit Fluglehrer folgt in eigenständiger Flug über 50 km. Als Abschluss erfolgt die Prüfung und einige Tage später ist man im Besitz der Segelfluglizenz.

Dauer

Die Dauer der Segelflugausbildung hängt stark von der Motivation der Flugschüler ab. Wer sehr oft am Wochenende zum Fliegen kommt, macht auch schnell Fortschritte in der Flugausbildung. Darüber freut sich nicht nur der Flugschüler, sondern auch der Fluglehrer, der seine Zeit ehrenamtlich investiert. Im Zeitraum der Ausbildung macht man als Flugschüler ca. 200 Starts. Schon aus dem Gesichtspunkt lässt sich die Ausbildung nicht in wenigen Tagen abschließen. Am Ende halten die meisten Flugschüler den Schein in zwei bis vier Jahren in den Händen.

Vorraussetzungen

Bald nach Beginn der Ausbildung wird ein Tauglichkeitszeugnis benötigt. Dabei muss ein Fliegerarzt die Flugtauglichkeit kontrollieren. Außerdem muss im Laufe der Ausbildung ein Sprechfunkzeugnis für den Flugfunk erworben werden. Für dieses bieten wir jeden Winter einen Lehrgang an, der nicht nur für Mitglieder, sondern für alle werdenden Piloten aus der Region offen ist.


Motorseglerausbildung

Scheibe-Falke SF 25 C „D-KOOT“

Auch die Motorseglerberechtigung kann bei uns in Kammermark erworben werden. Dazu kommt der Scheibe-Falke SF 25 C unseres Partnervereins AFV zum Einsatz. Die Berechtigung ist eine Erweiterung der Segelfluglizenz. Die Ausbildung auf dem Motorsegler kann also erst nach Erhalt des Segelflugscheins begonnen werden. Die Ausbildung umfasst mindestens 6 Flugstunden, dabei mehrere Navigationsflüge über größere Strecken